Urlaubsgrüße von der Insel Hiddensee

10 Kommentare

Da habe ich vor lauter Ausspannen, Strandspaziergängen und Eisessen fast vergessen, für Euch ein paar Fotos zu machen. Aber eben nur fast!

Hiddensee ist von der Nordeifel gute 9 Autostunden entfernt. Bis zur Nordsee wären es nur 2-3. Aber Hiddensee, das „Söte Länneken“ ist für mich wie ein Stück zu Hause. Einmal im Jahr packt mich so eine gewisse Sehnsucht, die mich auf die Insel zieht. Sobald ich das Auto am Fährhafen von Schaprode abstelle, ticken die Uhren anders. Eine Woche autofrei, dazu eine frische Meeresbrise und jeden Tag eine Portion fangfrischer Fisch auf dem Teller. Danach bin ich erholt, wie nach einem halben Jahr Karibikurlaub.

Jetzt habe ich wieder Kraft getankt für neue Feine Arbeiten. Ihr dürft solange einige Eindrücke von „meiner“ geliebten Insel genießen.

Advertisements

10 comments on “Urlaubsgrüße von der Insel Hiddensee”

  1. Danke für Eure lieben Kommentare. Es freut mich, dass ich niemanden allzu sehr neidisch gemacht habe und mir alle einpaar erholsame Tage wünschen.

    Ich muss Euch noch etwas beichten. Unter den Kommentaren war noch ein ganz toller Kommentar, von jemand der oder die auch in der letzten Woche auf Hiddensee war. Darüber hatte ich mich besonders gefreut, denn es hätte ja sein können, dass wir uns sogar über den Weg gelaufen sind, ohne voneinander zu wissen. Leider bin ich auf den Löschen-Button gekommen, statt auf Antworten zu drücken. Es tut mir wirklich furchtbar leid. Vielleicht bekommt es der/die LeserIn noch auf diesem Wege mit. (Und ja, die Bernsteinstückchen habe ich alle am Strand gefunden)

    LG
    Eure Michaela

    Gefällt 2 Personen

      1. Hallo Susanne,

        ich bin froh, dass Du hier noch mal vorbei geschaut hast.

        Ich bin mir sicher, dass Du uns mit unserem Bollerwagen gesehen hast. Wir waren nicht zu übersehen. Entweder hat der Nachwuchs den Wagen gezogen und lauthals Osterhasenlieder gesungen. Oder es kam vor, dass sich das Kind in den Wagen gerollt und geschlafen hat.

        Zum Bernstein suchen hatte ich den besten Scout der Welt. Meine Oma sitzt auf einer Bank auf der Promenade und sagt mir, dass ich „da vorne, wo die Möwen im Seegras picken […] Nein, nicht dort! Da drüben neben den Buhnen.“ Bernsteine finden werde. Damit hat sie immer Recht. Ich musste nur noch einsammeln. 😎

        LG Michaela

        Gefällt 1 Person

      2. Hallo Michaela,

        bestimmt sind wir uns über den Weg gelaufen. 🙂 Ich kann mich auch dunkel an eine Familie erinnern, die zusammen gesungen haben. Das wart dann sicher ihr.

        Deine Oma ist ja wirklich super. Vielleicht sollte ich nächstes Mal genauer hinschauen, dann finde ich auch mal einen. Du hast jedenfalls reichlich Ausbeute mitnehmen können.

        LG, Susanne

        Gefällt 1 Person

  2. Na dann wünsche ich noch ein paar erholsame Tage am Meer. Wir fahren morgen ins märkische Lindenberg. Freue mich schon auf das verlängerte Wochenende in der brandenburgischen Provinz. Mal kein Internet und auch die Handy-Verbindung schwächelt … einfach mal ausspannen …

    Gefällt mir

  3. Wir waren vorige Woche auch auf Hiddensee. Ich kann deine Liebe für diese Insel sehr gut nachvollziehen. Hast du die ganzen Bernstein-Stückchen gefunden? Gratulation!

    Deine Fotos sind sehr hübsch, da bekomme ich gleich wieder Sehnsucht… 🙂

    LG, Susanne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s