Der neue Gemüsegarten nimmt Gestalt an.

3 Kommentare

Der Winter war in der Nordeifel außergewöhnlich mild. Wir konnten an fast jedem Wochenende raus. Und so hat der Mann umgegraben und niedrige Sträucher und Pfingstrosen als Windschutz gepflanzt. Der Nachwuchs hat „Steine gepflanzt“ und Samentüten sortiert. Und ich habe Randsteine gesetzt, neue Wege angelegt, Kompost umgesetzt und in den Beeten verteilt.

Nach den letzten Sturmtiefs war zunächst aufräumen angesagt. Nach den darauf folgenden verregneten Wochen, was die Natur wirklich dringend gebraucht hat, war das Wetter am letzten Wochenende geradezu perfekt für die erste Aussaat. Die Wege und Randsteine sind zwar noch nicht fertig. Sowas hindert mich aber nicht daran, meinen Garten endlich zu bestellen.

Ich habe mich den ganzen Winter lang mit dem Thema Mischkultur beschäftigt. Grundsätzlich war mir klar, dass es Pflanzen gibt, die sich mit ihrer Nachbarschaft eher begünstigen und manche bremsen sich eher aus. Darüber wollte ich mehr erfahren und habe mich mit entsprechender Literatur eingedeckt.

Wusstet Ihr, dass der Gemüseanbau in Mischkultur auch vorsieht, dass man einige Gemüsesorten gleichzeitig in ein- und dieselbe Reihe säht? Mir nicht. Ich habe es ausprobiert: Karotten und Dill, Pflücksalat und Radieschen. In die Reihe daneben habe ich Spinat gesät und daneben dann Kohlrabi… Der Nachwuchs hat sich für Karotten und Kamille entschieden. Über diese Kombination habe ich jetzt in keinem schlauen Buch etwas gefunden. Aber wer weiß, vielleicht hat der Nachwuchs ja eine ganz neue Pflanzenfreundschaft entdeckt?

Für die meisten Gemüsesorten ist es noch zu früh. Gurken und Tomaten ziehe ich auf der Fensterbank im halbkühlen Hausflur vor. Kartoffeln keimen auf der Kellertreppe. Ich habe mit der Vorkultur noch keinerlei Erfahrung. Deshalb habe ich mal zur Sicherheit ein paar Pflanzen mehr verwendet. Wenn diese Pflänzchen alle zu stattlichen Setzlingen heranwachsen, platzt mein neuer

Gemüsegarten gleich wieder aus allen Nähten und der Mann wird gleich nochmal zum Spaten greifen müssen.

3 comments on “Der neue Gemüsegarten nimmt Gestalt an.”

    1. Das stimmt. Im Moment ist das mein einziger „Auslauf“. Gleichzeitig hilft mir die Gartenarbeit, meinen Tag zu strukturieren. Nicht, dass ich nicht auch so genug zu tun hätte. Aber wenn man den ganzen Tag zu Hause verbringt, hilft es (mir zumindest) Zeitpläne zu machen. Aufstehen, Homeoffice, Nachwuchs, Kochen, Homeoffice, Garten(!!!!), Essen, Stricken, Schlafen…

      Gefällt 3 Personen

  1. Hallöchen,
    Ja – Mischkultur habe ich jahrelang in meinem Gemüsegarten jahrelang erfolgreich angewendet. Möhren und Zwiebeln lieben sich z.B. regelrecht. Die meisten Kräuter vertragen sich untereinander auch super.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Monika

    Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu steinegarten Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.