Diese Torte gibt es nur einmal im Jahr

8 Kommentare

Eine klassische Rüeblitorte kann man eigentlich jederzeit backen. Aber meine gibt es immer nur dann, wenn ich meine Orangen-Karotten-Konfitüre gemacht habe. Diese Torte ist der perfekte Verwendungszweck für das abgesiebte Fruchtfleisch bestehend aus Karotten und Orangen. Dank des enthaltenen (Gelier-)Zuckers übersteht die Masse noch eine weitere Nacht im Kühlschrank, bevor sie zu Kuchen weiter verarbeitet wird. So kann man sich den erhöhten Aufwand von Konfitüre kochen und Kuchen backen einteilen.

Zuerst werden 5 Eiweiß und 1 Prise Salz zu Eischnee aufgeschlagen. Die 5 Eigelb werden mit 250 g gemahlenen Mandeln, 80 g Mehl, 1/2  Pck. Backpulver und besagtem Fruchtfleisch aus Karotten und Orangen zu einem glatten Teig verarbeitet. Den Eischnee vorsichtig unter die Teigmasse heben. Alles auf ein kleines Kuchenblech 30 x 40 cm streichen und bei 180 Grad 50 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Im Beitrag über die Orangen-Karotten-Konfitüre habe ich geschrieben, dass man 250 ml von der fertigen, aber noch ungekochten Konfitüre beiseite stellen soll. Diese wird für die Herstellung der Creme frisch aufgekocht. Währenddessen werden 2 Becher Joguhrt griechischer Art (10% Fett) mit 50 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und dem Saft 1/2 Zitrone verrührt. Anschließend wird die Hälfte der gekochten, noch heißen Konfitüre eingerührt. Außerdem werden 2 Becher Sahne aufgeschlagen und ebenfalls unter die Creme gehoben. Alles auf den Teig streichen und die zweite Hälfte der warmen, aber noch flüssigen Konfitüre esslöffelweise darauf geben.

Zugegeben, der Aufwand ist etwas groß, aber er lohnt sich. Wir freuen uns jedes Jahr auf’s Neue darauf.

Advertisements

8 comments on “Diese Torte gibt es nur einmal im Jahr”

  1. Diese Rüblitorte werde ich auf jeden Fall einmal nachbacken. Ich liebe meinen Rüblikuchen, aber das Rezept hört sich mega lecker an. Zwar denke ich, ein Topping braucht so ein saftiger Kuchen nicht, aber hört sich so lecker an, dass ich es vielleicht nächste Woche gleich zu meinem Geburtstag ausprobieren werde.

    Gefällt mir

      1. Guten Abend, ich habe den Kuchen nachgebacken. Ja, er macht etwas arbeit, aber da er so lecker ist, hat es sch auf jeden Fall gelohnt. Ich habe ihn heute mit 2 anderen in der Firma angeboten und konnte gar nicht so schnell gucken wie er leer gefuttert wurde.
        Er kam aus dem Kühlschrank und war so schön frisch bei der Wärme.
        Ein tolles Rezept !
        Liebe Grüße Elke

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s